Archiv für den Monat: Februar 2014

Einmal um den halben Erdball: Die längsten Nonstop-Flüge der Welt

Langstreckenflüge sind reizvoll und anstrengend zugleich. Stundenlanges Sitzen auf engem Raum ist der Preis für die Ankunft in einem anderen Teil der Welt, der 10.000 Kilometer oder mehr entfernt liegt. Reisen ohne Umsteigen hat jedoch auch Vorteile. Deshalb sind Nonstop-Flüge sehr beliebt.

Langstreckenflüge sind beliebt

Der zurzeit längste Flug überwindet die Distanz von 13.804 Kilometern. Das entspricht etwa einem Drittel des Erdumfangs und dauert mit der Boeing 747-400ER 15 Stunden und 25 Minuten. Der Flug startet in Sydney (Australien) und endet in Dallas (Texas). Von Johannesburg nach Georgia (USA) sind es 13.582 Kilometer in 16 Stunden und 55 Minuten.

Über mangelnde Nachfrage brauchen sich die Anbieter nicht zu beklagen. Doch die Anforderungen an die Flugzeuge sind für diese Entfernungen besonders hoch. Deshalb wurden einige Fluglinien eingestellt. Singapur Airlines musste diese Entscheidung schweren Herzens treffen. Die Flugzeuge waren zu alt geworden.

Besondere Anforderungen

An die Flugzeuge für Nonstop-Flüge werden besondere Anforderungen gestellt. Die US-Flugaufsichtsbehörde FAA hat die Inspektion von über 400 Boeing 767 veranlasst. Darunter sind auch Flugzeuge, die auf Langstreckenflügen unterwegs sind. Es ging um einen Niete, die überprüft werden musste.
Doch auch das Service Personal ist auf langen Strecken besonders gefordert. Da müssen Eigenheiten der Passagiere berücksichtigt werden, und es ist auch schon mal ein beruhigendes Wort nötig, wenn ein Gast während der langen Strecke unruhig wird. Hinzu kommen viele Tätigkeiten, die sich wiederholen, doch nie so ganz zur Routine werden. Auf Langstreckenflügen muss das Personal Ruhezeiten in einem dafür vorgesehenen Raum einhalten. Auch das dient der Sicherheit.

Tipps für lange Flüge

Wer so viele Stunden als Flugreisender unterwegs ist, sollte sich gut vorbereiten. Die Einstimmung beginnt schon vor dem Antritt der Reise. Es ist hilfreich, gut ausgeschlafen zu sein und alles gut zu planen, um rechtzeitig am Flughafen einzutreffen. Alkohol vor, während und nach dem Flug wirkt sich ungünstig aus, daher sollte man ihn meiden.
Ausreichendes Trinken unterstützt den Körper; allerdings ist Kaffee nicht empfehlenswert.
Obst, Gemüse und Vollkornbrot sind leichte Zwischenmahlzeiten – belasten den Körper nicht unnötig.

Im Handgepäck sollten sich einige Utensilien zum Wohlfühlen befinden. Dazu gehören Cremes für Gesicht und Hände, etwas Nasenspray und Termalwasserspray. Diese Dinge helfen, die trockene Luft auszugleichen. Eine Schlafmaske fördert die Entspannung.

Fluggastrecht und verspätete Flüge

Das Fluggastrecht ist nicht so einfach zu überschauen. Es ist gültig, wenn ein Flug innerhalb der EU startet oder von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt wird. Bei schwierigen Fällen ist Rechtsberatung angezeigt. Zu den einfacheren Fällen gehört die Rückerstattung für verspätete Flüge, welche unkompliziert angefordert werden kann. Sie wird ab einer Verspätung von drei Stunden fällig. Ihre Höhe hängt von der Länge der Flugstrecke ab und kann bis zu 600 Euro betragen. Bereits nach zwei Stunden Verspätung schaffen Betreuungsleistungen wie Verpflegung, ein Hotelzimmer und notwendiger Transfer einen Ausgleich.

Die Rückerstattung für Flüge, die verspätete sind, ist am größten ab einer Verspätungsdauer von fünf Stunden. Hier darf der Fluggast die Reise abbrechen. Innerhalb von sieben Tagen beantragt er die anteilige Erstattung des Ticketpreises. Je nach Situation kommt auch ein kostenloser Rückflug infrage. In der Praxis zeigen sich die Rechte aber äußert schwer durchzusetzen, weshalb die Rechte der Flugreisenden gerade von der EU gestärkt, werden. Eine neue Verordnung aus Straßburg soll die Bürokratie vereinfachen und die Entschädigungsansprüche leichter durchsetzbar machen. WIr können also gespannt sein, ob die Fluggastrechte in Zukunft weiter gestärkt werden.

Optimaler Mückenschutz für die Reise

Weder zu Hause noch auf Reisen ist man vor den hartnäckigsten aller Insekten geschützt: den Mücken. Dabei kann man mit einigen kleinen Tricks und Hilfsmitteln den Urlaub ganz entspannt genießen.

Sicher ist man nirgendwo

Egal wo auf dieser Welt der Urlaub verbracht werden soll, es gibt fast keinen Platz auf dieser Erde, der nicht auch Heimat für die blutsaugenden Insekten ist. Moskitos gehören zu der Familie der Stechmücken und können einen im Urlaub auf Trab halten. Besonders nachts und in der Abenddämmerung sind diese Tiere aktiv und lauern ihren Opfern auf. Man muss sich ihnen jedoch nicht schutzlos ausliefern. Es gibt eine ganze Reihe von Tipps, mit denen man die Mückenplage in Schach halten kann.

Einfach aber effektiv

Die simpelste von allen Methoden, sich die Mücken vom Leib zu halten, sind Kleidungsstücke die große Stellen des Körpers abdecken. Hierbei sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Hosenbeine in die Socken gesteckt werden, da die fliegenden Raubtiere sich sonst auf diese Weise Zugang zu den Beinen verschaffen.

Ein altes Hausmittel ist zum Beispiel auch die mit Nelken gespickte Zitrone. Dazu wird eine Zitrone halbiert und die Schnittfläche mit Gewürznelken gespickt. Auf einem kleinen Teller auf dem Nachttisch hält sie so unauffällig Wache.

Ein Moskitonetz über dem Bett ist ebenfalls eine chemiefreie Möglichkeit, sich vor den Plagegeistern zu schützen, zumindest während der Nacht. Auf Reisen ist es jedoch nicht immer möglich sich dieses Schutzes zu bedienen. Viele andere Möglichkeiten und Tipps findet man auf Reisefrage.

Die Mücken räumlich ausgrenzen

Einige Mittel gegen Mücken wirken großflächiger. Sie schützen nicht nur ein oder zwei Personen vor Mückenstichen, sondern sorgen für einen Mückenfreien Raum. Duftöle und Duftkerzen schaffen eine gemütliche Atmosphäre und bieten zuverlässigen Schutz. Man sollte jedoch auf regelmäßiges Lüften achten, um Reizungen der Atemwege vorzubeugen. Duftkerzen sollten bevorzugt im Freien auf der Terrasse verwendet werden.

Elektroverdampfer mit Pyrethroid-Plättchen werden in die Steckdose gesteckt und verströmen auf diese Art einen Duft, dem Moskitos eher aus dem Weg gehen. Für Urlauber mit Zelt ist diese Alternative wegen des Strombedarfs eher ungeeignet, aber für Hotelzimmer ist es die erste Wahl. Für Campingtouristen und Outdoorfans eignen sich eher Mückenspiralen. Sie werden an einem Ende angezündet und setzten ihren Wirkstoff über fünf bis sechs Stunden frei.

Jeder ist sich selbst der nächste

Am besten gegen Mücken und andere stechende Insekten haben sich Lotions zum Auftragen auf die Haut bewährt. Diese Abwehrmittel halten die kleinen Tiere bis zu acht Stunden fern, wobei darauf zu achten ist, den Schutz in regelmäßigen Abständen aufzufrischen, da Regen oder Schweiß die Wirkung abschwächen können. Es gibt unterschiedliche Anbieter dieser Lotions, mit teilweise unterschiedlichen Anwendungsbereichen. Einige helfen zum Beispiel gegen Zecken, andere vertreiben Insekten aus den Tropen zuverlässig. Die Stiftung Warentest hat viele Mückenmittel getestet und die Ergebnisse veröffentlicht.

Und falls man doch mal gestochen wird kann man eigentlich nur eine Regel befolgen: Kühlen statt kratzen. Durch das Kratzen wird die Haut nochmals gereizt und der Juck­reiz nimmt zu. Also am besten vor dem Urlaub zum richtigen Mittel greifen, damit man den Urlaub auch genießen kann.