Archiv für den Monat: Juni 2012

Ablauf und Kosten eines Schüleraustausches

Unter Schüleraustausch versteht man den längeren Aufenthalt von einzelnen Schülern oder Schülergruppen im Ausland. Der Austauschschüler geht im Ausland an eine ganz normale Schule (z.B. High School) und ist bei einer Gastfamilie untergebracht. Man lernt so die Kultur und Sprache des Gastlandes intensiv kennen und durchlebt eine unglaubliche persönliche Entwicklung. Im Schuljahr 2008/2009 nahmen rund 19.000 deutsche Jugendliche an einem Schüleraustausch mit mindestens dreimonatiger Länge teil. Beliebtestes Gastland ist dabei die USA mit ca. 8000 Gastschülern, gefolgt von Kanada, Neuseeland und Australien.

Was ist zu beachten?

Wie bei jedem längeren Auslandsaufenthalt sollte man sich zunächst klar machen, ob man der richtige Typ für einen Schüleraustausch ist. Jeder Austauschschüler sollte eine gewisse Selbständigkeit und Offenheit für andere Kulturen besitzen, um die Zeit im Ausland ohne die Eltern erfolgreich meistern zu können. Danach sollte man abwägen, wann man wohin für wie lange gehen möchte. Ein Grundinteresse für die Sprache und Kultur des jeweiligen Gastlandes sollte man schon mitbringen, außerdem sind solide Kenntnisse der Sprache des Gastlandes unabdingbar. Vielleicht hilft auch eine vorherige Reise in das Gastland gemeinsam mit den Eltern, um sich die Umgebung gründlich anzuschauen. Dann kann man sich über das Internet auf die Suche nach Schüleraustausch-Organisationen bzw. Anbietern machen und die Leistungen der Anbieter vergleichen. Wie immer gilt, man sollte rechtzeitig mit den Planungen anfangen um am Ende auch wirklich das zu bekommen, was man eigentlich möchte.

Wahl des Anbieters und Kosten

Wir können leider keine genauen Angaben über die Kosten des Schüleraustausches machen, da die Kosten je nach Land, Zeitspanne und Anbieter stark variieren. Für ein Schulhalbjahr sollte man aber mindestens 6500 € für das Austauschprogramm einplanen, bei längeren Aufenthalten sind die Preise verhältnismäßig billiger. Übrigens, für die Ausbildung im Ausland gibt es auch für Schüler die Möglichkeit, BAföG zu beantragen. Allgemeine Informationen dazu findet man auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Es gibt viele gute Anbieter, die sich auf den Austausch von Schülern spezialisiert haben. Hierbei sollte man die Anbieter nach verschiedenen Kriterien selbst beurteilen (Service, Kosten, Betreuung, Vorbereitungs-Seminare, Sonstige Leistungen) und danach den besten Anbieter abwägen. Wir können und möchten da keine konkrete Empfehlung geben.